Ingelsberg 17 b
D- 85604 Zorneding
Deutschland / Germany
Tel.: +49 (0)8106 - 2461-86
Fax: +49 (0)8106 - 2461-88
E-Mail: auktion@hwph.de

 


<< Vorheriges Los << Katalog-Übersicht >> Nächstes Los >>
Los
535
Titel
Comite der Gotthards-Bahn / Comité du St. Gotthard
Ort(e)
Luzern, Lucerne
Land
Schweiz
Region
Europa
Beschreibung
Luzern, Dezember 1860, Gründeraktie über 500 Franken, #105, 23,7 x 20,6 cm, schwarz, violett, zweisprachig: Deutsch, Französisch, Knickfalte quer, kleines Loch, sonst EF, Rarität aus einer alten Sammlung!
Beschreibung (Englisch)
Lucerne, December 1860, Founders‘ share for 500 Francs, #105, 23.7 x 20.6 cm, black, purple, bilingual: German, French, horizontal fold, small hole, otherwise EF, rarity from an old collection!
Erhaltung
EF-
   
Comite der Gotthards-Bahn / Comité du St. Gotthard
 
Geschichte
1847 wurde mit der Spanisch-Brötli-Bahn (Schweizerische Nordbahn, Zürich-Baden) die erste, komplett auf Schweizer Gebiet liegende Bahn eröffnet. Noch im gleichen Jahr reichte der amtierende Oberingenieur des Kantons Graubünden, Richard La Nicca, ein Konzessionsbegehren zum Bau einer Lukmanierbahn von Chur nach Biasca und weiter an den Langensee ein. Die im September 1853 erteilte Konzession verfiel dann allerdings durch Fristablauf. Die nötigen Finanzmittel konnten nicht eingeworben werden. Hierdurch aufgeweckt, konstituierte sich am 19. August 1853 in Luzern ein aus neun Kantonen bestehendes erstes Gotthard-Komitee. Ziel war die „Ueberschienung des Gotthards“. Noch im Gründungsjahr wurden erste Planungsaufträge vergeben. Unter anderem an Gottlieb Koller. Dieser lieferte Grundzüge einer Linienführung ab, die wir heute noch kennen. Die Kosten wurden seinerzeit auf 70 Millionen Franken geschätzt. Impulse für den Bau der Gotthard-Bahn gingen von der in Österreich eröffneten Semmeringbahn und von der im Westen im Bau befindlichen Monte-Cenis-Linie aus. Das Gotthard-Komitee verstärkte sich in der Folgezeit. So kam im September 1860 die Schweizerische Centralbahn hinzu. 1863 kam es zu einer Umgründung des Gotthard-Komitees. 15 Kantone und zwei Bahngesellschaften (Schweizerische Centralbahn, Nordostbahn) konstituierten am 7. August die „grosse Gotthardvereinigung“. Alfred Escher, die wohl einflussreichste Schweizer Persönlichkeit seinerzeit, hielt nun die Idee der Gotthardbahn für aussichtsreicher als eine Ostalpen-Bahn. Daher schliossen sich die Nordostbahn und der Kanton Zürich dem Vorhaben an. Escher übernahm das Präsidium der Vereinigung und wurde zum Motor der Gotthardbahn. Am 15. Oktober 1969 schlossen Deutschland, die Schweiz und Italien einen Staatsvertrag zum Bau einer Bahn über den Gotthard. Von den veranschlagten 187 Millionen Franken steuerte Italien 45 Millionen und Deutschland und die Schweiz je 20 Millionen bei. Die verbleibenden 102 Millionen sollten durch die Ausgabe von Aktien und Anleihen beschafft werden. Ende 1871 gingen die Rechte und Pflichten von der Gotthardvereinigung auf die neu gegründete Gotthardbahngesellschaft über. Präsident war wiederum Alfred Escher. Die Gotthardbahn war nach der Semmeringbahn (1854), der Brennerbahn (1867) und der Mont-Cenis-Strecke (1871) die vierte Alpenquerung. 1872 wurde mit dem Bau begonnen. Die südlichen Talstrecken Biasca-Giubiasco-Locarno und Lugano-Chiasso wurden bereits 1874 eröffnet. Am 1. Juni 1882 wurde schließlich der fahrplanmäßige Betrieb auf der 206 Kilometer langen Bahnstrecke Immensee – Chiasso aufgenommen. Der 15.003 Meter lange Gotthard-Scheiteltunnel war bis 1906 der längste Eisenbahntunnel der Welt. 1909 wurde die Gotthardbahngesellschaft von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) übernommen. Bis etwa 2017 soll der neue Gotthard-Basistunnel fertig gestellt sein. Mit einer Länge von 57 Kilometern wird er dann wieder der längste Eisenbahntunnel der Welt sein.
Geschichte (Englisch)
The first railway, which ran completely on Swiss area, was the Swiss Northern Railway from Zürich to Baden, called Spanisch Brötli-Bahn. It was opened in 1847. In the same year, Richard La Nicca, chief enginieer of the Canton Graubünden, asked for a concession for a railway (Lukmanierbahn) from Chur to Biasca and further to Langensee. The concession was granted in September 1853. But the concession became obsolete because the deadline was missed. They did not acquire enough money to finance the project. Encouraged by this situation, a first Gotthard-Committee was incorporated in Lucerne on 19 August 1853. The committee consisted of nine cantons. The common goal was to cross the mount Gotthard by rail track. First plans were ordered in the year of foundation. One plan was made by Gottlieb Koller. He suggested a route which we know still nowadays. He estimated total costs of 70 million Swiss Francs. New motivation for the building of the Gotthard-Railway came from the opening of the Semmering railway in Austria and from the start of works at the Monte-Cenis-Line in the western Alps. In the following time, the Gotthard-Committee was strengthened. The Swiss Central Railway joined the committee in 1860. In 1863, the Gotthard-Committee was reorganized. 15 cantons and two railway companies (Swiss Central Railway, Swiss North Eastern Railway) incorporated the Great Gotthard Society (“grosse Gotthardvereinigung”) on 7 August 1863. Alfred Escher, who was the most powerful Swiss personality at that time, now thought, that the Gotthard-Railway was more promising than the Eastern Alps Railway. This was the reason why the Swiss North Eastern Railway and the canton Zürich joint the project. Escher became the first president of the Society. He became the motor of the project. On 15 October 1969, Germany, Switzerland and Italy concluded a treaty for building a railway over the Gotthard. There were costs of 187 million Swiss Francs planned. Italy contributed 45 million Swiss Francs and Germany and Switzerland 20 million Swiss Francs each. The remaining 102 million Swiss Francs had to be financed by issuing bonds and shares. The rights and obligations were transferred to a newly incorporated Gotthard Railway Company in 1871. President of the company was Alfred Escher. The Gotthard Railway was the fourth railway crossing the Alps, after the Semmering Railway (1854), the Brenner Railway (1867) and the Monte-Cenis-Line (1871). Building was started in 1871. The southern section Biasca-Giubiasco-Locarno and Lugano-Chiasso were already opened in 1874. The scheduled business on the total 206 kilometers long railway between Immensee and Chiasso started on 1 June 1882. The 15,003 meters long Gotthard Tunnel was the longest railway tunnel of the world until 1906. The Gotthard Railway Company was taken over by the Swiss Federal Railways (SBB) in 1909. The new Gotthard Base Tunnel is expected to be finished in 2017. With a length of 57 kilometers it will be again the longest railway tunnel worldwide.
 
Beachten Sie bitte auch die Top-Stücke der Auktion:
 
       
Los
Titel
Datum
Ausruf
 
5 Deutsch-Asiatische Bank 31.01.1900 -
18 Central Rail Road of Iowa 15.05.1872 -
20 Die Wurzeln der Lake Shore & Michigan Southern Rail Way [15 Stück] -
25 Monroe County - Memphis, Holly Springs, Okolona and Selma Railroad Co. 31.12.1869 -
33 Republica dos Estados Unidos do Brazil - Prefeitura do Districto Federal 31.12.1903 -
39 United States Steel Corporation [4 Stück] 1901-1903 -
125 Fundtgruben zum Franckenberg auff dem Freuwdenthal 00.00.1594 -
138 Ursula Erbstollen 22.05.1750 -
161 Badischer Verein für Geflügelzucht (Zoo Karlsruhe) 15.05.1865 -
189 Constanzer Baugesellschaft 01.05.1878 -
294 Actienbrauerei Union vorm. C. Ueberle & E. Charlier 15.05.1923 -
297 Actien-Gesellschaft für Tapeten-Fabrikation zu Nordhausen 01.09.1871 -
386 Sächsische Maschinenfabrik vorm. Rich. Hartmann AG [2 Stück] 06.07.1923/01.03.1929 -
530 Sammlung DM-Papiere [1.000 Stück] -
531 East-India Company 00.03.1720 -
532 Handelgesellschaft der Fünf Großen Gilden von Madrid / Compañia General de Comercio de los cinco Gremios Mayores de Madrid 12.02.1773 -
533 Company of Proprietors of the Southampton and Salisbury Canal Navigation 25.09.1795 -
534 Grande Compagnie du Luxembourg / Great Luxemburg Company 01.10.1846 -
536 New Jersey Southern Rail Road Company 01.03.1872 -
537 New York & Oswego Midland Railroad Company - Western Extension 01.07.1872 -
538 Blaydon, Gateshead & Hebburn Rail Way Company 09.07.1835 -
539 Barkship Grootmeester Nationaal 00.12.1857 -
540 Hamburg-Brasilische Dampfschiffahrt-Gesellschaft 00.00.1856 -
541 Howaldtswerke 19.06.1889 -
542 Ford Motor Company of Canada, Limited 17.12.1904 -
543 Standard Oil Company 29.04.1878 -
544 Compañia de Minas de Hierro del Pedroso Bajo la Advocation de S. José 27.07.1833 -
545 Saline Salzhemmendorf 08.03.1856 -
546 Niederwürschnitz-Kirchberger Steinkohlen-Actienverein 01.10.1858 -
547 Bergbau-Actien-Gesellschaft "Neu-Duisburg" 01.08.1860 -
548 Commerner Bergwerks- und Hütten-Actien-Verein in Commern 01.01.1873 -
549 Mägdesprung-Neudorf, Eisen- und Silberhütten-Bergbau-AG 18.03.1873 -
550 Fürstlich Braunschweig-Lüneburgische General-Kasse 20.07.1814 -
551 Bank of Australia 01.07.1833 -
552 Bankverein Aschaffenburg 01.01.1872 -
553 Pforzheimer Bankverein Kayser, Becker & Comp. 01.11.1872 -
554 "VITA" Versicherungs-Actien-Gesellschaft in Mannheim 30.04.1901 -
555 Potsdamer Brauerei Actien-Gesellschaft vormals W. Hoene 15.10.1872 -
556 Brauerrei-Gesellschaft Eglau in Durlach 07.04.1888 -
557 Brauerei Zinn A.-G. 26.04.1904 -
558 Brauerei-Aktiengesellschaft Schaala-Rudolstadt 07.05.1907 -
559 Bürgerliches Brauhaus Aktiengesellschaft Falkenstein i. V. 01.10.1907 -
560 Zuckerfabrik Papenteich zu Meine 01.07.1896 -
561 Badische Tabakbau- und Verwertungs A.G. 01.07.1922 -
562 Westfälischer Zoologischer Garten zu Münster 01.02.1874 -
563 Den Zoologiske Have ved Kjöbenhavn 01.07.1873 -
564 Neue Theater-AG 00.07.1877 -
565 Actien-Gesellschaft Heilanstalt Hohenhonnef a. Rh., Siebengebirge 10.02.1892 -
566 Hamburg-St. Pauli-Turnverein 00.04.1901 -
567 Chaplin Studios, Inc. 12.02.1923 -
568 Millionärs-Club [19 Stück] -
569 Jens Scheele-Sammlung Marokko [591 Stück] -
570 Société Anonyme pour l'Industrie de Naphte de Pétrograde-Grozny 00.00.1916 -
571 Société Anonyme Commerciale et Industrielle Naphtiphère "Sounja" / Naphta Industrial and Trading Company, Limited "Sounja" 00.00.1916 -
572 Libau-Hasenpot Schmalspur Eisenbahn 00.00.1898 -
573 Aktiengesellschaft der Newsker Vorort-Pferdeeisenbahn 00.00.1899 -
574 Kursk-Charkow-Asow Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1889 -
575 Olonetz Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1916 -
576 Moskauer Aktiengesellschaft für Herstellung und Handel mit Zement und sonstigen Baumaterialien 00.00.1886 -
577 Société Anonyme formée par l’Union des Fabriques de Portland-Ciment Fer-Ciment et de Volsk de D. B. Zeifert 00.00.1914 -
578 St.-Petersburger Gesellschaft für Mechanische Schuhwaaren-Fabrikation 00.00.1897 -
579 Ville de Nijni-Novgorod 27.02.1914 -
580 Kasaner Kaufmannsbank 00.00.1874 (1904) -
616 Société Anonyme des "Engrenages Citroën" "Chesternia Citroën" 00.00.1912 -
618 Aktien-Gesellschaft I. Schelengowski & Co. 00.00.1915 -
669 Stadt Poltawa 00.00.1898 -
680 Sammlung Russischer Eisenbahnen [201 Stück] -
704 Losowo-Sewastopol-Eisenbahn 30.09.1878 -
705 Moskau-Yarosslav-Archangelsk-Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1895 -
716 South-Eastern Railway Company 00.00.1900 -
719 Odessaer Gesellschaft der Runkelrübenzucker-Fabrik / Odesskie Towarzystwo Fabriyki Cukru / Société d'Odessa pour la Fabrication de Sucre de Betteraves 00.00.1885 -
792 Gesellschaft der Narwer Flachsweberei, ehem. Flachsspinnfabrik des Baron A. L. Stieglitz 00.00.1880 -
805 Charkower Handelsbank 00.00.1872 -
818 Königreich Westphalen 13.12.1808 -
822 Königreich Westphalen 22.07.1810 -