Ingelsberg 17 b
D- 85604 Zorneding
Deutschland / Germany
Tel.: +49 (0)8106 - 2461-86
Fax: +49 (0)8106 - 2461-88
E-Mail: auktion@hwph.de

 


<< Vorheriges Los << Katalog-Übersicht >> Nächstes Los >>
Los
567
Titel
Chaplin Studios, Inc.
Ort(e)
Land
USA
Region
Amerika
Beschreibung
State of California, 12.02.1923, 1.099,36 Shares á US-$ 100, #10, 21,9 x 32,9 cm, grün, schwarz, Knickfalten mit Einrissen an den Enden, vier Steuermarken, schriftenwertet, Erhaltung VF, ausgestellt auf Charlie Chaplin und von ihm drei Mal original signiert (2 x vorne, 1 x rückseitig). Das Zertifikat verbriefte 55 Prozent des Grundkapitals! Nur die Nummern 1 bis 10 der Chaplin Studios wurden von Charlie Chaplin original signiert. Mit dem angebotenen Stück wird erstmals ein Chaplin-Triple auf einer Auktion angeboten wird! Eine der größten Raritäten unseres Sammelgebietes! Die Aktie der Chaplin Studios hat alles, was ein ultimatives Highlight der Scripophilie ausmacht: Sie verkörpert einen Anteil von 55 Prozent am Lebenswerk einer Legende, ist gleich dreifach von dieser Legende, von Charlie Chaplin signiert. Nur die ersten zehn Aktien der Chaplin Studios (meist einfach signiert) wurden überhaupt von Charlie Chaplin signiert. Ab Nummer elf zeichnete Alfred Reeves als President. Nutzen Sie also diese einzigartige Chance und sichern Sie das erstmals auf einer Auktion angebotene Stück für Ihre Sammlung!
Beschreibung (Englisch)
State of California, 12 February 1923, 1,099.36 Shares á US-$ 100, #10, 21.9 x 32.9 cm, green, black, folds with tears, four revenue stamps, pen cancelled, condition VF, issued to Charlie Chaplin and signed three times by him (two on front, one on back). The certificate represented 55 per cent of the total share capital of the company! Only the numbers one to ten of the Chaplin Studios were signed by Charlie Chaplin himself. This is the first time, that a Chaplin-Triple is offered on an auction! One of the greatest rarities of Scripophily! The share of the Chaplin Studios has everything, which makes a certificate an ultimate highlight of Scripophily: It represents 55 per cent in a lifework of a legend, it singed three times by the legend, signed by Charlie Chaplin. Only the first ten shares of the Chaplin Studios bear the original signature (most with one signature) of Charlie Chaplin. Starting with share number eleven Alfred Reeves signed as president. Take your chance and ensure this certificate, which is offered first time on auction, for your collection!
Erhaltung
VF
   
Chaplin Studios, Inc.
 
 
Geschichte
Charles Chaplin jr. wurde am 16. April 1889 als Sohn von Charles Spencer Chaplin und Hannah Harriet Chaplin geboren. Beide waren Künstler an den britischen Music Halls. Kurz nach Charlies Geburt trennten sich seine Eltern. Charlie wuchs bei seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen auf, da sich der Vater den Unterhaltszahlungen entzog. Mit fünf Jahren trat er erstmals vor Publikum auf, mit neun wurde er für die Music-Hall-Gruppe The Eight Lancashire Lads engagiert. Der Aufstieg zum Bühnenstar begann, als Chaplin 1908 bei Fred Karno unter Vertrag kam. Von 1910 bis 1912 war Chaplin mit Karno in den Vereinigten Staaten und Kanada auf Tournee. Ende 1913 verließ Chaplin die Karno-Truppe und blieb in den USA. In den folgenden Jahren war er sehr begehrt und arbeitete für wechselnde Studios. Im November 1914 wechselte er zum Filmunternehmen Essanay. Nach einem ersten Film in Chicago (His New Job) zog sich Chaplin nach Kalifornien zurück. Dort stellte er eine eigene Stammbesetzung zusammen, zu denen Leo White, Billy Armstrong und später auch der Regisseur Lloyd Bacon und Ben Turpin zählten. Als weibliche Hauptdarstellerin entdeckte Chaplin zu dieser Zeit Edna Purviance, die in 35 seiner Filme mitspielte. Chaplin legte sich zunehmend auf die Rolle des Vagabunden fest, der in seinem sechsten Essanay-Film The Tramp sogar zum Titelhelden wurde. Überwog in den frühen Filmen Chaplins der Slapstick, zeigten sich in Entführung und The Tramp romantische Elemente, die in The Bank sogar in einem traurigen Schluss mündeten. 1915 erreichte seine Popularität einen ersten Höhepunkt. Er wechselte in der Folgezeit zu Mutual Film, wo er ein wöchentliches Gehalt von 10.000 Dollar zuzüglich eines Bonus von 150.000 Dollar bei Vertragsabschluss erhielt. Chaplin war der bestbezahlteste Schauspieler seiner Zeit. Er war der König der Stummfilm-Zeit. Für ihn wurde in Los Angeles ein eigenes Studio eingerichtet. Die in der Zeit bei Mutual produzierten Filme zählen heute noch zu Chaplins besten Werken. Gleichzeitig musste sich Chaplin gegen zahlreiche Nachahmer und Imitatoren wehren. So verklagte Chaplin im November 1917 mehrere Filmstudios, die mit Chaplin-Imitatoren zahlreiche Filme produziert hatten. Der bekannteste Imitator war Billy West, der in rund 50 Filmen auftrat. Auch Chaplins ehemaliger Kollege bei Karno, Stan Jefferson, der spätere Stan Laurel, trat auf der Bühne als Chaplin auf. Nach Ablauf des Vertrags mit Mutual suchte Charles Chaplin einen neuen Partner, der ihm nicht nur die finanzielle, sondern auch die zeitliche Unabhängigkeit zur Vollendung seiner Filme ermöglichte. Im Januar 1919 beschlossen Chaplin, die Schauspieler Douglas Fairbanks und Mary Pickford sowie der Regisseur D. W. Griffith, einen unabhängigen Filmverleih zu gründen, um so einem drohenden Monopol der etablierten Studios entgegenzutreten. Am 5. Februar wurden die Verträge für die Gründung von United Artists unterzeichnet. Am 15. Oktober 1940 war die Premiere von Chaplins erstem Tonfilm Der große Diktator. Chaplins satirische Slapstick-Parodie auf den Faschismus richtete sich symbolisch auch gegen die US-Staatsmacht und den Militarismus allgemein. Dieser Anti-Hitler-Film wurde zu einem der wirtschaftlich erfolgreichsten Filme von Chaplin. Des Kommunismus verdächtigt, wurde ihm 1952 nach einem Auslandsaufenthalt die Rückkehr in die USA verweigert. Er setzte in Europa seine Arbeit als Schauspieler und Regisseur fort. 1972 nahm er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk entgegen und kehrte hierfür noch einmal in die USA zurück. Fünf Jahre später starb er mit 88 Jahren in seinem Schweizer Wohnort.
Geschichte (Englisch)
Charles Chaplin jr. was born on 16 April 1889 to Hannah Harriet Chaplin and Charles Spencer Chaplin. At the time of his birth, Chaplin‘s parents were both entertainers in the music hall. Chaplin‘s childhood was fraught with poverty and hardship. His early years were spent with his mother and brother. Hannah had no means of income and Chaplin Sr. provided no support for his sons. Charlie was first time on stage at the age of five years. When he was nine, he was engaged for the Music-Hall-Group The Eight Lancashire Lads. The rise of Charlie Chaplin began, when he came to Fred Karno in 1908. Chaplin went with the Karno-Group to the United States and Canada between 1910 and 1912. Chaplin left the Group by the end of 1913, when he stayed in the United States. He worked for several studios. After a first film in Chicago, he moved to California. At this time Chaplin found his core crew with Leo White, Billy Armstrong, Lloyd Bacon, Ben Turpin and Edna Purviance. He became the most famous film star in the world before the end of World War I. Chaplin used mime, slapstick and other visual comedy routines, and continued well into the era of the talkies, though his films decreased in frequency from the end of the 1920s. His most famous role was that of The Tramp, which he first played in the Keystone comedy Kid Auto Races at Venice in 1914. From the April 1914 one-reeler Twenty Minutes of Love onwards he was writing and directing most of his films, by 1916 he was also producing them, and from 1918 he was even composing the music for them. With Mary Pickford, Douglas Fairbanks and D. W. Griffith, he co-founded United Artists in 1919. Chaplin was one of the most creative and influential personalities of the silent-film era. Chaplin was identified with left-wing politics during the McCarthy era and he was ultimately forced to resettle in Europe from 1952. He re-entered the USA in 1972, when he got an Oscar of honor. Chaplin died in Vevey, Switzerland at the age of 88 years on 25 December 1977.
 
Beachten Sie bitte auch die Top-Stücke der Auktion:
 
       
Los
Titel
Datum
Ausruf
 
5 Deutsch-Asiatische Bank 31.01.1900 -
18 Central Rail Road of Iowa 15.05.1872 -
20 Die Wurzeln der Lake Shore & Michigan Southern Rail Way [15 Stück] -
25 Monroe County - Memphis, Holly Springs, Okolona and Selma Railroad Co. 31.12.1869 -
33 Republica dos Estados Unidos do Brazil - Prefeitura do Districto Federal 31.12.1903 -
39 United States Steel Corporation [4 Stück] 1901-1903 -
125 Fundtgruben zum Franckenberg auff dem Freuwdenthal 00.00.1594 -
138 Ursula Erbstollen 22.05.1750 -
161 Badischer Verein für Geflügelzucht (Zoo Karlsruhe) 15.05.1865 -
189 Constanzer Baugesellschaft 01.05.1878 -
294 Actienbrauerei Union vorm. C. Ueberle & E. Charlier 15.05.1923 -
297 Actien-Gesellschaft für Tapeten-Fabrikation zu Nordhausen 01.09.1871 -
386 Sächsische Maschinenfabrik vorm. Rich. Hartmann AG [2 Stück] 06.07.1923/01.03.1929 -
530 Sammlung DM-Papiere [1.000 Stück] -
531 East-India Company 00.03.1720 -
532 Handelgesellschaft der Fünf Großen Gilden von Madrid / Compañia General de Comercio de los cinco Gremios Mayores de Madrid 12.02.1773 -
533 Company of Proprietors of the Southampton and Salisbury Canal Navigation 25.09.1795 -
534 Grande Compagnie du Luxembourg / Great Luxemburg Company 01.10.1846 -
535 Comite der Gotthards-Bahn / Comité du St. Gotthard 00.12.1860 -
536 New Jersey Southern Rail Road Company 01.03.1872 -
537 New York & Oswego Midland Railroad Company - Western Extension 01.07.1872 -
538 Blaydon, Gateshead & Hebburn Rail Way Company 09.07.1835 -
539 Barkship Grootmeester Nationaal 00.12.1857 -
540 Hamburg-Brasilische Dampfschiffahrt-Gesellschaft 00.00.1856 -
541 Howaldtswerke 19.06.1889 -
542 Ford Motor Company of Canada, Limited 17.12.1904 -
543 Standard Oil Company 29.04.1878 -
544 Compañia de Minas de Hierro del Pedroso Bajo la Advocation de S. José 27.07.1833 -
545 Saline Salzhemmendorf 08.03.1856 -
546 Niederwürschnitz-Kirchberger Steinkohlen-Actienverein 01.10.1858 -
547 Bergbau-Actien-Gesellschaft "Neu-Duisburg" 01.08.1860 -
548 Commerner Bergwerks- und Hütten-Actien-Verein in Commern 01.01.1873 -
549 Mägdesprung-Neudorf, Eisen- und Silberhütten-Bergbau-AG 18.03.1873 -
550 Fürstlich Braunschweig-Lüneburgische General-Kasse 20.07.1814 -
551 Bank of Australia 01.07.1833 -
552 Bankverein Aschaffenburg 01.01.1872 -
553 Pforzheimer Bankverein Kayser, Becker & Comp. 01.11.1872 -
554 "VITA" Versicherungs-Actien-Gesellschaft in Mannheim 30.04.1901 -
555 Potsdamer Brauerei Actien-Gesellschaft vormals W. Hoene 15.10.1872 -
556 Brauerrei-Gesellschaft Eglau in Durlach 07.04.1888 -
557 Brauerei Zinn A.-G. 26.04.1904 -
558 Brauerei-Aktiengesellschaft Schaala-Rudolstadt 07.05.1907 -
559 Bürgerliches Brauhaus Aktiengesellschaft Falkenstein i. V. 01.10.1907 -
560 Zuckerfabrik Papenteich zu Meine 01.07.1896 -
561 Badische Tabakbau- und Verwertungs A.G. 01.07.1922 -
562 Westfälischer Zoologischer Garten zu Münster 01.02.1874 -
563 Den Zoologiske Have ved Kjöbenhavn 01.07.1873 -
564 Neue Theater-AG 00.07.1877 -
565 Actien-Gesellschaft Heilanstalt Hohenhonnef a. Rh., Siebengebirge 10.02.1892 -
566 Hamburg-St. Pauli-Turnverein 00.04.1901 -
568 Millionärs-Club [19 Stück] -
569 Jens Scheele-Sammlung Marokko [591 Stück] -
570 Société Anonyme pour l'Industrie de Naphte de Pétrograde-Grozny 00.00.1916 -
571 Société Anonyme Commerciale et Industrielle Naphtiphère "Sounja" / Naphta Industrial and Trading Company, Limited "Sounja" 00.00.1916 -
572 Libau-Hasenpot Schmalspur Eisenbahn 00.00.1898 -
573 Aktiengesellschaft der Newsker Vorort-Pferdeeisenbahn 00.00.1899 -
574 Kursk-Charkow-Asow Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1889 -
575 Olonetz Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1916 -
576 Moskauer Aktiengesellschaft für Herstellung und Handel mit Zement und sonstigen Baumaterialien 00.00.1886 -
577 Société Anonyme formée par l’Union des Fabriques de Portland-Ciment Fer-Ciment et de Volsk de D. B. Zeifert 00.00.1914 -
578 St.-Petersburger Gesellschaft für Mechanische Schuhwaaren-Fabrikation 00.00.1897 -
579 Ville de Nijni-Novgorod 27.02.1914 -
580 Kasaner Kaufmannsbank 00.00.1874 (1904) -
616 Société Anonyme des "Engrenages Citroën" "Chesternia Citroën" 00.00.1912 -
618 Aktien-Gesellschaft I. Schelengowski & Co. 00.00.1915 -
669 Stadt Poltawa 00.00.1898 -
680 Sammlung Russischer Eisenbahnen [201 Stück] -
704 Losowo-Sewastopol-Eisenbahn 30.09.1878 -
705 Moskau-Yarosslav-Archangelsk-Eisenbahn-Gesellschaft 00.00.1895 -
716 South-Eastern Railway Company 00.00.1900 -
719 Odessaer Gesellschaft der Runkelrübenzucker-Fabrik / Odesskie Towarzystwo Fabriyki Cukru / Société d'Odessa pour la Fabrication de Sucre de Betteraves 00.00.1885 -
792 Gesellschaft der Narwer Flachsweberei, ehem. Flachsspinnfabrik des Baron A. L. Stieglitz 00.00.1880 -
805 Charkower Handelsbank 00.00.1872 -
818 Königreich Westphalen 13.12.1808 -
822 Königreich Westphalen 22.07.1810 -